Retten wir den Olivaer Platz!

Bürgerinitiative Olivaer Platz e.V. 



Die Bürgerinitiative Olivaer Platz hat sich im Sommer 2014 im Rahmen der Auslegung des Bebauungsplanentwurfs 4-42 (Olivaer Platz) aus besorgten Anwohnern und Gewerbetreibenden gebildet.

Mit der Bürgerbeteiligung nach Baugesetzbuch war die gesetzlich vorgeschriebene Möglichkeit eröffnet, dass sich die beteiligten Anwohner und Gewerbetreibenden, also die Betroffenen, an der Planung beteiligen.

Auch die Jury für den ausgeschriebenen Wettbewerb zur Neugestaltung war ausschließlich mit Architekten, Mitarbeitern der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und des Bezirksamtes besetzt.

Von der Möglichkeit schriftlicher Einwände zum Bebauungsplanentwurf 4-42 haben ca. 1.000 Betroffene Gebrauch gemacht. 

Die Bürgerinitiative hat nach der Auslegung des Bebauungsplanes eine Petition zur Erhaltung des Parks in seiner charakteristischen Struktur gestartet, die wiederum von 1.351 Bürgern unterzeichnet wurde.

Im November wurden im Ergebnis der neuen Unterschriftensammlung zum Einwohnerantrag nochmals mehr als 2.200 Unterschriften an die BVV übergeben. Den Inhalt des Einwohnerantrags finden Sie HIER.

Es fanden in den vergangenen Jahren zwar zahlreiche Veranstaltungen des Bezirksamtes im Zusammenhang mit dem geplanten Umbau statt, tatsächlich wurden die Bürger jedoch nur informiert. Die Möglichkeit einer ergebnisoffenen Beteiligung bestand zu keinem Zeitpunkt.

Über diesen Einwohnerantrag wurde noch nicht entschieden. Der Ausschuss für Stadtentwicklung der BVV hat zu Gesprächen am Runden Tisch eingeladen, an dem diesmal auch die Bürgerinitiative mit 3 Vertretern teilnehmen darf.

Das ist ein Ergebnis, das wir gemeinsam mit den Anwohnern erreicht haben.

Auch wir wollen einen sicheren Park, barrierefreie Wege und einen modernen Spielplatz, aber wir wollen auch die gärtnerische Anlage und den für Anwohner und Gewerbetreibende dringend notwendigen Parkplatz erhalten.